Insel Rügen - ferienwohnung ostsee auf ostseebad-sellin

Sellin

Das Ostseebad Sellin ist eine Gemeinde im Landkreis Rügen auf der gleichnamigen Insel in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Mönchgut-Granitz mit Sitz in der Gemeinde Baabe verwaltet.

Das Ostseebad Sellin liegt östlich eines ausgedehnten Küstenhochwaldes (der Granitz) an der Verbindung zur Halbinsel Mönchgut im Südosten Rügens. Eine weitere Besonderheit ist, dass Sellin an der Ostsee und am Selliner See liegt, der auf der Westseite Mönchguts über die Bucht des Having mit dem Greifswalder Bodden verbunden ist. Sellin zählt neben Binz und Göhren zu den bedeutendsten Badeorten auf Rügen.

Das Ostseebad Sellin wurde 1295 als Zelinische beke erstmals urkundlich erwähnt. Über die Jahrhunderte gehörte das Dorf zur Grundherrschaft der nachmaligen Fürsten zu Putbus. Seit 1880 entwickelte sich das Dorf rasch zu einem mondänen Badeort.

Die Wilhelmstraße mit ihren prächtigen Häusern aus der Ursprungszeit der Bäderarchitektur führt hinauf bis zur 30 m hohen Steilküste, wo man über eine steile Treppe oder im Fahrstuhl zur Seebrücke oder zur Promenade am Südstrand hinabgelangt. Sellin besitzt nicht nur die längste (394m), sondern auch die schönste Seebrücke auf Rügen. Im Winter 1941/42 wurde die ursprüngliche, rund 500 m lange Brücke infolge schweren Eisgangs zerstört, 1978 schließlich auch der marode Brückenkopf mit Aufbauten abgerissen. Mittlerweile ist die Seebrücke aber wieder in Anlehnung an das Original rekonstruiert, aber um etwa 100 m verkürzt worden. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Galerie Hartwich im alten Feuerwehrhaus sowie das Bernsteinmuseum mit der dazugehörigen Werkstatt.

Seit 1999 gibt es das „Nemo Freizeitbad“. Durch Namensstreitigkeiten musste jedoch im Jahre 2004 der Name gegen „Inselparadies Sellin/Rügen“ getauscht werden.

Bilder der Insel Rügen

  • Ostseebad Binz

Kap Arkona, Die Leuchttürme im Norden der Insel Rügen

weitere Partnerseiten

<